Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Kinoreal 
Gerhard Friedl. Buchpräsentation und Film

21. November / 18:30 - 20:00

Gerhard Friedls Werk ist ebenso schmal wie einzigartig. Seine Filme Knittelfeld – Stadt ohne Geschichte (1997) und Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen? (2004) haben die Möglichkeiten dokumentarischen Arbeitens entscheidend erweitert. Zehn Jahre nach Friedls Tod im Sommer 2009 macht der Band Gerhard Friedl. Ein Arbeitsbuch die Arbeit des Filmemachers zum ersten Mal umfassend sichtbar. Drei Filmprogramme und eine Lesung bieten Gelegenheit, sich von seinem Gesamtwerk erneut, teils auch zum ersten Mal faszinieren zu lassen.

Buchpräsentation und Lesung: 
Gerhard Friedl. Ein Arbeitsbuch
21. November 2019, 18.30 Uhr. In Anwesenheit von Herausgeber Volker Pantenburg und zahlreichen Gästen

Volker Pantenburg (Hg.): Gerhard Friedl. Ein Arbeitsbuch (FilmmuseumSynemaPublikationen 34)
Dieses Buch ist ein Arbeitsbuch. Es macht Friedls Texte über Kino und zeitgenössische Kunst erneut zugänglich und enthält Gespräche mit Menschen, die in unterschiedlichen Funktionen – als Produktionsleiterin, Kameramann, Sprecher, Darsteller, Rechercheur – an seinen Filmen und nichtrealisierten Projekten beteiligt waren, darunter Laura Horelli, Ivette Löcker, Rudolf Barmettler, Johannes Hammel, Matthias Hirth, Klaus Scherübel und Frank Stürmer. Ergänzt wird der Band durch Exposés, Textbücher, arbeitsbezogene Briefe, E-Mails, Chat-Protokolle sowie Fotografien, die während der Dreharbeiten zu Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen? und bei der Recherche zu späteren Projekten entstanden sind.

Details

Datum:
21. November
Zeit:
18:30 - 20:00

Veranstaltungsort

Filmmuseum
Augustinerstraße 1
1010 Wien,
+ Google Karte
Website:
www.filmmuseum.at