media: “Es muss 2 starke News-Anbieter geben”

Markus Breitenecker, Geschäftsführer ProSiebenSat.1 PULS 4 

Mit dem Projekt „4News“ entwickelt sich ProSiebenSat.1 PULS 4 Gruppe zu einem 24-Stunden-Live-Video-Anbieter, der News-Videos auf verschiedenen digitalen Plattformen und Distributionsebenen anbietet. Dabei steht der Start der “4News”-App im Vordergrund, die auf mobile Nutzung und nur auf Video aufgebaut ist.  Für Markus Breitenecker, Geschäftsführer der österreichischen Privatsendergruppe, ist der Aufbau dieser digitalen Video-Marke der nächste logische Schritt: „Wir leben im goldenen Zeitalter des Fernsehens. Allerdings starten wir nicht mehr nur einen Fernsehsender, sondern bieten die gesamte digitale Bandbreite. Wir starten bewusst als erstes die App-Version und als letzten Schritt in der Kette den Fernsehsender. Mobile First ist von der Vorgehensweise ein Perspektivenwechsel.“ Für die Produktion der Video-News wird es ein „4News“-Team innerhalb der bestehenden PULS 4 Redaktion geben. Dabei werden eigene Beiträge produziert, aber auch bestehende Fernsehbeiträge auf den mobilen News-Case anwendbar gemacht – durch Untertitel oder Schnitttechnik. „Wichtiger Fokus bei den Videos in der „4News“-App ist die leichte Konsumation auch ohne Ton, wie zum Beispiel in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir verwenden auch Agenturmaterial, Videos von Social-Media-Plattformen, Beiträge externer Reporter und auch User-Generated-Content“ erläutert der Chef. Eine kleine Spitze gegen die von der Verlagsgruppe Österreich ab Herbst ebenfalls geplanten Fernseh-Infoschiene erlaubt sich Breitenecker abschließend: “Wir glauben dass es im TV und Bewegtbildbereich zwei starke News-Anbieter in diesem Land geben muss – alleine schon aus meinungspluralistischen Gründen. Und wenn sich die politischen Mehrheitsverhältnisse in naher Zukunft dramatisch ändern, ist es gut, wenn es neben dem von hohen staatlichen Beihilfen abhängigen öffentlich-rechtlichen Anbieter, auch einen unabhängigen Anbieter von Nachrichten gibt,“ betont Breitenecker.