Nationalrat: neue Maßnahmen für die Kulturbranche

Mehrere Beschlüsse zur Unterstützung des Kunst- und Kulturbereichs, aber auch des Sports sowie der Veranstaltungsbranche im weitesten Sinne fasste der Nationalrat in seiner Sitzung am 25.3.21. Ein wichtiges Thema war dabei die Bewältigung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie.
So sollen als Hilfe für die Veranstaltungsbranche Gutscheine, die für entfallene Veranstaltungen im Bereich Kunst, Kultur und Sport ausgegeben wurden, falls nötig bis Ende 2023 gültig bleiben.
Mehrheitlich beschlossen wurde ferner ein Entschließungsantrag von ÖVP und Grünen zu einem längerfristigen Maßnahmenplan für Kunst und Kultur nach Ende der aktuellen Corona-Krise. Breite Zustimmung fand auch ein gemeinsamer Antrag von ÖVP, SPÖ, Grünen und NEOS für die Einrichtung einer Vertrauensstelle für die Bereiche Kunst und Kultur sowie Sport, die helfen soll, Machtmissbrauch in Institutionen hintanzuhalten.
Ein Entschließungsantrag von ÖVP und Grünen, der eine Mehrheit im Plenum fand, zielt auf einen längerfristigen Maßnahmenplan für Kunst und Kultur nach Ende der aktuellen Corona-Krise ab. Darin wird der Bundesminister für Kunst und Kultur ersucht, gemeinsam mit relevanten Gruppen einen solchen Plan für einen starken heimischen Kunst- und Kultursektor nach der COVID-19-Krise auszuarbeiten. Auf Basis der in der aktuellen Krise neu gewonnenen Erkenntnisse müssten auch nachhaltige Entwicklungen eingeleitet werden, um bereits seit Längerem bestehende Probleme zu lösen.