Österreichischer ESC-Beitrag vorgestellt

Die ORF-Verantwortlichen Kathrin Zechner, Stefan Zechner und Eberhard Forcher mit der Musikerin PÆNDA 

Am Weltfrauentag stellte ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner die österreichische Songcontestteilnehmerin PÆNDA mit den Worten „A Wödfrau“ vor:
Mit der Ballade “Limits” vertritt die Sängerin Österreich beim diesjährigen Eurovision Song Contest im Mai in Tel Aviv. Die Steirerin wird am 16. Mai m zweiten Semifinale des größten TV-Musikevents der Welt  live in Tel Aviv ihr Bestes geben, um einen Platz im Finale am 18. Mai zu ersingen.
In ihrem Elektropopsong beschreibt die Künstlerin, wie sie in ihrem Arbeitseifer und der Leidenschaft für Musik über sämtliche Grenzen geht, bis hin zur völligen Erschöpfung. “Zu wissen, wann ich eine Pause brauche war ein Prozess, den ich erst erlernen musste. Es war ein langer Weg, bis ich meine persönlichen Grenzen wirklich kannte und wusste, wann das Limit erreicht ist.” Der Song spiegelt ihre humane Verletzlichkeit wider, vermittelt aber genauso die Message, an sich zu glauben, auf sich zu hören und seinen Weg selbst zu finden. So, wie es PÆNDA in ihrer Musik macht. Ohne Kompromisse, aber mit viel Gefühl.
Ihr neues Album Evolution II (Universal) erscheint am 26.04.19, am 23.04.19 wird das Album Live in der “Grellen Forelle” in Wien präsentiert.

Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling