Wichtiger Ösi-VÖ-Tag

Zwei sehr interessante österreichische Alben kommen am 17.02. in den Handel

 

Fangen wir beim ersten Oberösterreicher an, der am 17.02. ein neues Album veröffentlicht: Die Rede ist von Lukas Plöchl, Castingshowteilnehmer, Frontman von Trakshittaz und nun als Wendja unterwegs. Dieser Name soll keine Verwechslung mit der erfolgreichen Band Wanda hervorrufen, sondern wurde Lukas schon zur Geburt gegeben: “Wen Dja’ ist mein chinesischer Name. Übersetzt bedeutet das ‚beste Sprache’. Unbewusst haben mir meine Eltern den perfekten Künstlernamen also schon in den Pass geschrieben.”
Das neue Album nennt sich “Poet & Prolet” (Universal) und nach seiner erfolgreichen  Deutschland Tournee gemeinsam mit Sierra Kidd, macht Wendja nun auch Halt in Österreich:
18.02. Spinnerei, Traun, 10.03. Arena, Wien

Ungleich mehr Presseecho wirft die Veröffentlichung eines neuen Bilderbuch-Albums hervor. Noch ist Falco aufgrund seines Geburtstages im Februar omnipräsent, aber die funkigen Jungs von Bilderbuch sind ihm dicht auf den Fersen. Und gewisse Sätze aus dem Bilderbuch-Kosmos wurden schon in den Sprachgebrauch junger Menschen aufgenommen. Beispielhaft der aus der Single Bungalow: „Ich brauch Power für mein’ Akku / Baby, leih mir deinen Lader“. Ihr viertes Album mit dem an einen Reiseveranstalter erinnernden Titel “Magic Life” (Maschin Records) ist eines der Gegensätze. Voller Referenzen auf die eigene Diskografie und ausgewählte Momente der Sound- und Musikgeschichte eignet sich „Magic Life“ gleichzeitig als Statement-Piece für die Generation Giphy. Das Best of Vergangenheit wird eklektisch in die Zukunft verschleppt und mit neuen Bedeutungen belegt. Und wie schon bisher setzen die Oberösterreicher rund um Maurice Ernst auch auf das visuelle Erscheinungsbild. Nichts ist unbeabsichtigt, alles durchdacht und dem Zeitgeist immer ein wenig voraus.
Magic Life” (Maschin Records/Universal), ab 17.02. große Tournee