André Heller: er macht, was ihm gefällt

Sophie von Faninal (Nadine Sierra), Octavian (Michèle Losier) und Baron Ochs auf Lerchenau (Günther Groissböck) / (Foto: obs/3sat/ZDF/Ruth Walz)

Nicht ganz einhellig waren sich die Kritiker über die erste Opernarbeit bon André Heller,aber grosso modo überwiegen die positiven Rezensionen. Mit seinem Regiedebüt an der Berliner Staatsoper fügt der Wiener seinem Schaffen als Chansonier, Schauspieler, Zirkusgründer und Varietémacher ein weiteres Kapitel hinzu. Heller kann in seiner ersten Regiearbeit auf ein erstklassiges Ensemble bauen, mit Stars wie Camilla Nylund, Roman Trekel und Nadine Sierra. Die musikalische Leitung hat Zubin Mehta.
“Der Rosenkavalier” ist ein Höhepunkt im Schaffen des deutschen Komponisten Richard Strauss und seinem Textdichter Hugo von Hofmannsthal. Die Geschichte um einen jungen Adligen, der zwischen zwei Frauen im Wien Maria Theresias steht, ist voller kühner Volten und fantastischer Verwicklungen. Und wie geschaffen für eine fantasievolle Umsetzung mit allen Mitteln des modernen Theaters. 1911 inszenierte Max Reinhardt auch die Uraufführung des “Rosenkavaliers” in Dresden. Mit seiner ersten Operninszenierung folgt Heller den Spuren des Wieners Max Reinhardt, der Anfang des 20. Jahrhunderts die Berliner Bühnen beherrschte und das Theater mit einer Vielzahl von Neuerungen, wie etwa der Drehbühne, revolutionierte.
3sat,Samstag, 21. März 2020, 20.15 Uhr, Erstausstrahlung