„Aufgeigen oder abnicken?“

Klaus Webhofer diskutiert mit ParlamentarierInnen

Eine Bestandsaufnahme des österreichischen Parlamentarismus ist Thema von „Klartext“ im ORF-RadioKulturhaus am Mittwoch, den 30. Oktober. Bei Klaus Webhofer diskutieren die führenden Vertreterinnen und Vertreter der Parlamentsklubs Gabriela Schwarz (ÖVP), Jörg Leichtfried (SPÖ), Dagmar Belakowitsch (FPÖ), Sigrid Maurer (Die Grünen) und Nikolaus Scherak (NEOS).

Während für eine neue Regierung noch hart sondiert wird, arbeitet der frisch gewählte Nationalrat seit einer Woche. An sich unter idealen Bedingungen würde man meinen, weil es keine Fesseln einer politischen Regierung gibt. Tatsächlich hat man im Wahlkampf oft gehört, dass der Parlamentarismus aufgewertet gehört. Aber sind das mehr als Lippenbekenntnisse? Oder ist und bleibt das Parlament eine verlängerte Werkbank der Regierung, wie Kritiker sagen? Welche Schwerpunkte wollen die Parteien in dieser koalitionsfreien Zeit setzen? Wieviel freie Abstimmungen verträgt das Hohe Haus? Kommt endlich eine Reform der parlamentarischen Geschäftsordnung mit öffentlichen Ausschüssen und Fragestunden, die den Namen auch verdienen? Darüber diskutieren bei Klaus Webhofer die führenden Vertreterinnen und Vertreter der Parlamentsklubs Gabriela Schwarz (ÖVP), Jörg Leichtfried (SPÖ), Dagmar Belakowitsch (FPÖ), Sigrid Maurer (Die Grünen) und Nikolaus Scherak (NEOS).
„Klartext“ findet am Mittwoch, den 30. Oktober im ORF-RadioKulturhaus statt und wird live in Ö1 übertragen. Beginn ist um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl ist eine verbindliche Anmeldung über das Kartenbüro jedoch erforderlich. Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage http://radiokulturhaus.orf.at