Ausschreibung : „Pixel, Bytes + Film“

Der digitale Wandel beeinflusst Produktion und Rezeption zeitgenössischer Kunst fortlaufend. Neue technologische Möglichkeiten, neue Medien und Verwertungsformen bieten auch künstlerisch hohes Innovationspotenzial – in besonderem Maße im audiovisuellen Bereich.
Das Förderprogramm „Pixel, Bytes + Film“ reagiert seit einigen Jahren auf das große Interesse von Film- und Kunstschaffenden, filmische Ausdrucksformen über die herkömmlichen Formate im Kino-, Fernseh- und Ausstellungskontext hinausgehend digital weiterzuentwickeln und neu zu verhandeln. Hierfür bedarf es finanzieller Unterstützung, aber auch des Zugangs zu Technologien und fachlicher Expertise, um eigene Fähigkeiten und vorhandenes Wissen zu erweitern. Ein weiterer Fokus liegt auf der Verbreitung und Sichtbarkeit der entstandenen Arbeiten.
Konkret bietet das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport Projektförderungen für neue audiovisuelle Formate im transmedialen und digital-innovativen Kontext sowie Maßnahmen für Weiterbildung, theoretische Auseinandersetzung und Vernetzung an.
Konzepte können ab sofort und bis 8. November 2020 eingereicht werden. Die Entscheidungen der Jury werden Mitte Dezember 2020 bekanntgegeben.

 

Kurzbeschreibung Förderung neuer filmischer Formate
Fördersumme bis zu 25.000 Euro (pro Projekt)
Laufzeit 01.01.2021 – 31.12.2021 (12 Monate)
Einreichfrist 8. November 2020
Sprache Deutsch
Kontaktperson Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Abt. IV/A/3 – Film
Mag.a Antonia Rahofer
antonia.rahofer@bmkoes.gv.at
+43 1 531 15-206882
Informationen https://www.bmkoes.gv.at/Service/Ausschreibungen/kunst-und-kultur-ausschreibungen.html