Ensemble Alpkan: Preisträger beim oö. Volkskulturpreis 2018

Alpkan-Quintett

Es klingt nach Volksmusik, aber oh nein – was ist denn das?! Die fünf Musikanten von Alpkan wissen wohl oft selbst nicht ganz genau, was sie da reitet – Akkorde purzeln durcheinander, die Tonleitern werden von Dur in Gipsy-Skalen verschoben, altbekannte traditionelle Ohrwürmer wie “Oide gstorbm” oder “Kannst Du Knödel kochen” erscheinen in neuem Gewand – funken, rocken oder rotzen, aber auch immer mit einem Funken Humor, mit einem Augenzwinkern und einem Schuss Satire. Aber es ist Volksmusik. Und damit haben sie beim oberösterreichischen Volkskulturpreis gewonnen, denn wie die Jurybegründung lautet: “Ensemble ‘Alpkan’ – ‘Musik von irgendwo zwischen Alpen und Balkan’: In diesem Fall war es der Grundgedanke, Volksmusik weiter zu denken, der die Jury überzeugt hat. Der Name der Gruppe steht zugleich für das Programm: Alpine Volksmusik wird mit Musik aus den Balkanländern zu einem neuen Sound vermischt. Das höchst aktive Quintett fügt sich damit wunderbar in die “Neue Volksmusik” ein, die damit einen weiten Interessentenkreis ansprechen wird.” (Link: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/208718.htm)
RADIO OÖ – live zu Gast:
In diesem Zusammenhang sind die Musiker bei Stefanie Poxrucker zu Gast in der Sendung “Gsungen und Gspielt” auf Radio OÖ am Dienstag, 13. November, 18:30-19:00 Uhr