Hochkaräter für „Die Ibiza Affäre“

l-r: Ein verhängnisvoller Abend auf Ibiza für  Cosima Lehninger (Tajana Gudenus), Andreas Lust (Heinz-Christian Strache), Anna Gorshkova (russische Oligarchin), Nicholas Ofczarek (Julian H.), Julian Looman (Johann Gudenus)

Die Dreharbeiten zur vierteiligen Serie „Die Ibiza Affäre“, der Verfilmung des spektakulären Politskandals, laufen unter der Regie von Christopher Schier noch kurze Zeit in Wien. Der Dreh auf Ibiza ist bereits abgeschlossen.
Für die Besetzung konnte ein hochkarätiges Darsteller-Ensemble verpflichtet werden: Nicholas Ofczarek spielt den Privatdetektiv Julian H., der gemeinsam mit einem Wiener Anwalt, verkörpert von David A. Hamade, als Drahtzieher hinter dem heimlich aufgezeichneten Video gilt. Das Video, das ein mehrstündiges Treffen zwischen Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus mit einer vermeintlichen russischen Oligarchin in einer Finca auf Ibiza dokumentiert, wurde am 17. Mai 2019 von der Süddeutschen Zeitung (SZ) und dem Spiegel veröffentlicht und löste einen Politskandal ungeahnten Ausmaßes aus.
Die Rolle des ehemaligen österreichischen Vizekanzlers Heinz-Christian Strache wird von Andreas Lust übernommen, die des ehemaligen Klubobmanns Johann Gudenus von Julian Looman. Stefan Murr und Patrick Güldenberg spielen die beiden SZ-Journalisten, die das Video als Erste veröffentlicht haben.
W&B Television produziert im Auftrag von Sky Studios. Produzenten sind Quirin Berg und Max Wiedemann für W&B Television. Development Executive ist Dominik Kempf, Producerin ist Laura Mihajlovic. Für Sky Studios sind Marcus Ammon, Frank Jastfelder und Lucia Vogdt für die Produktion verantwortlich. Österreichischer Koproduzent ist die epo-film produktionsges.m.b.h. von Dieter und Jakob Pochlatko. Gefördert wird „Die Ibiza Affäre“ vom Fernsehfonds Austria (RTR), dem FilmFernsehFonds Bayern und dem Filmfonds Wien.