Hohe Nachfrage nach Fernsehfilm-Förderung

Der Exzellenzbonus hat starke Anreizwirkung, erkennt Wolfgang Struber, Geschäftsführer der RTR Medien

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Fernsehfilm-Förderungen ist das Jahresbudget des Fernsehfonds nach dem zweiten EInreichtermin völlig ausgeschöpft.
Eine hohe Zahl von Fördereinreichungen und die Ausschöpfung der Mittel des Fernsehfonds bereits nach dem zweiten Einreichtermin des Jahres sind ein Spiegelbild für einen gegenwärtig sehr gesunden Fernsehfilm-Produktionsmarkt in Österreich“, sagt Wolfgang Struber, Geschäftsführer der RTR Medien. „Gerade unser ´Exzellenzbonus´ hat eine starke Anreizwirkung auf internationale Fernsehfilm- und Serien-Koproduktionen, mit denen internationales Geld und frische, nationale Wertschöpfung in unseren Markt kommen. Gern hätten wir für die Filmwirtschaft in Österreich auch im zweiten Halbjahr 2024 noch weitere Produktionen unterstützt, müssen jetzt aber aus dem fahrenden Zug aussteigen“, so Wolfgang Struber.

Für das Gesamtjahr 2024 erhielten damit 95 Fernsehfilm-, Serien- und Dokumentar-Projekte Förderzusagen von in Summe 12,7 Millionen Euro aus dem beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien) eingerichteten Fernsehfonds Austria. Die Projekte unterteilen sich in 14 internationale und sechs nationale Fernsehfilm- und Serien-Koproduktionen sowie in 17 internationale und 58 nationale Dokumentationen.