Neue Leiterin der MA7

Die Kulturabteilung (MA7) der Stadt Wien hat mit Anita Zemlyak eine neue Leiterin bekommen, nachdem der bisherige Chef Bernhard Denscher in Pension ging. Freundliche Worte zum Amtsantritt kamen von den  Chefs.

“Anita Zemlyak ist eine fähige und weitsichtige Kulturmanagerin, die auch die nötige Durchsetzungskraft und langjährige Erfahrung mitbringt, um die künftigen Herausforderungen der Kulturverwaltung bestmöglich zu erfüllen. Sie hat in ihrer beruflichen Laufbahn das Wiener und österreichische Kulturleben von zwei Seiten kennen gelernt, seitens der Verwaltung und aus der Kulturszene heraus. Bei ihr weiß ich daher die Kulturabteilung der Stadt Wien in guten Händen“, freut sich Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny über die Bestellung von Anita Zemlyak.
„Mit insgesamt 100.000 Sitzplätzen für Theater, Performance, Musik und Kino, rund 20 Millionen BesucherInnen in Wiener Kultureinrichtungen jährlich sowie rund 80 Festivals ist Wien nicht nur österreichische Kulturhauptstadt, sondern hat auch ein qualifiziertes Kulturgütesiegel, das über die Landesgrenzen hinweg geschätzt wird“, so Magistratsdirektor Erich Hechtner. „Neben dem regulären Spielbetrieb in den Wiener Musik- und Konzerthäusern finden jährlich circa 2.500 Großveranstaltungen statt. Das sind im Durchschnitt sieben Großevents pro Tag – ein Gutteil davon kulturell.