Patay folgt Drozda

Die Umbildung der Bundesregierung  hat auch Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Mitgliederversammlung der Wiener Symphoniker, dem Vertretungsorgan der Stadt Wien in der Leitung des Traditionsorchesters. Thomas Drozda, der dem Gremium über viereinhalb Jahre angehörte, legt nach seiner Ernennung zum Bundeskulturminister sein Amt nieder. Zu seinem Nachfolger bestellte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny nun Franz Patay, den Rektor der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien.
„Professor Franz Patay bürgt für diese verantwortungsvolle Position nicht nur durch seine Hingabe für die Musik, sondern auch mittels langjähriger Erfahrung als Kulturmanager sowie versierter Expertise als Universitätsrektor”, erklärt Andreas Mailath-Pokorny.
„Franz Patay gehört zu den renommiertesten Kennern und Machern des österreichischen Musiklebens. Ich begrüße die Entscheidung des Stadtrats, eine so erfahrene und fachlich fundierte Persönlichkeit in dieses wichtige Gremium zu berufen und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit. Unser Dank gilt Thomas Drozda, der dem Orchester über viele Jahre ein immens wichtiger Unterstützer und Begleiter war, nicht zuletzt in den für die Zukunft des Orchesters so immens wichtigen, erfolgreichen Verhandlungen eines neuen Kollektivvertrags“, ergänzt dazu Johannes Neubert, der Intendant der Wiener Symphoniker.