Stark im TV, im Netz ein Hit

Erfahrene Juroren für talentierte Kids

In der ersten Ausgabe der Battles der Sat1-Sendung „The Voice Kids“ zeigt das Wiener Multitalent Dio, was in ihm steckt. Wie die Auftritte der drei weiteren österreichischen Nachwuchstalente verlaufen, wird in den nächsten Folgen zu sehen sein.
In den Blind Auditions verzauberte der 14-jährige Dio aus Wien mit seiner außergewöhnlich schönen Stimme nicht nur Lena Meyer-Landrut. Nun steht das Multitalent, das nicht nur Klavier spielt, sondern auch seit vier Jahren Teil der Wiener Beatbox-Community ist, in den Battles: Zusammen mit seinen Teamkolleginnen Elena und Lana gibt er Bruno Mars’ „Talking To The Moon“ zum Besten.
Die Battles: Immer drei Kids aus einem Team singen gemeinsam einen Song. Danach bestimmt der eigene Coach den Battle-Sieger. Wenn alle fünf Battle-Sieger eines Teams feststehen, singen diese noch einmal ihren Blind-Audition-Song. Danach entscheidet der Coach, mit welchen zwei Talenten er ins Finale geht.
Ein Paradebeispiel für das neue Fernsehen ist diese auf eine junge Zielgruppe hin konzipierte Sendung:  Um satte 62 Prozent legen die Videoabrufe über alle „The Voice Kids“-Digital-Plattformen im Vergleich zum Vorjahr zu. Die Zahl der täglichen Nutzer steigt 2019 sogar um 84 Prozent. Durchschnittlich 700.000 Videoviews generiert die Musikshow täglich auf ihren digitalen Kanälen. Der beliebteste Clip ist die Blind Audition der beiden Schwestern Mimi und Josefin (15,13, Augsburg) mit dem Song „Creep“ (Radiohead), der alleine weltweit mehr als sechs Millionen Mal über alle Plattformen abgerufen wurde. Als weitere Reichweitentreiber zeigen sich die neuen webexklusiven Überraschungs-Clips, in denen #voicekids-Talente ahnungslose Mitbürger mit spontanen Auftritten begeistern, zum Beispiel in einem Berliner Einkaufszentrum.
„The Voice Kids“ – die Battles, ab Sonntag, 31. März, um 20:15 Uhr in SAT.1 Österreich