Unaufgeregte Grammy-Verleihung

Schön schwanger: Beyoncé

 
Die Grammy-Verleihung 2017 war heuer ein schönes Beispiel dafür, dass Musik noch immer ein wichtiger Beckmesser unserer Zeit ist. Im Mittelpunkt standen einerseits mit den Superstars Adele und Beyoncé Frauen und Mütter, mit Chance the Rapper ein Vertreter der Jugend und damit einhergehend eines neuen Verständnis von Musikbiz (sein “mixtape” ist nur digital erhältlich) und mit der posthumen Auszeichnung für David Bowie doch das Gedenken an jene Musikergeneration, die wesentlichen Einfluss auf die Gesellschaft hatte.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Kategorien:

Album des Jahres: Adele – “25”
Song des Jahres: Adele – “Hello”
Aufnahme des Jahres: Adele – “25”
Bester Newcomer: Chance the Rapper
Beste Pop-Solo-Performance: Adele – “Hello”
Beste Pop-Duo-Performance: Twenty One Pilots – “Stressed Out”
Bestes Pop-Gesangsalbum: Adele – “25”
Bestes traditionelles Pop-Gesangsalbum: Willie Nelson – “Willie Nelson Sings Gershwin”
Bestes Rock-Album: Cage the Elephant – “Tell Me I’m Pretty”
Bestes Rap-Album: Chance the Rapper – “Coloring Book”
Bester R&B-Song: Maxwell “Lake by the Ocean”
Bestes zeitgenössisches Album: Beyoncé – “Lemonade”