Warnung vor Abkehr vom Geoblockingprinzip

Nico Hoffmann, Geschäftsführer der UFA GmbH

Die Allianz deutscher Filmproduzenten spricht sich anlässlich des sogenannten  Digital-Gipfels der deutschen Bundesregierung auf ihrer Homepage vehement gegen eine Abkehr des von der EU angefochtenen Geoblockingprinzips aus.  Positiv wird vermerkt, dass Streamingplattformen künftig mindestens 30 Prozent ihres Programms aus Europa aufnehmen müssten, andererseits wird dieser Effekt auf die Filmwirtschaft mit dem “Territorialprinzip” torpediert. Die Online-Auswertung von Filmen mache nämlich einen großen Teil des Lizenzmarkts europäischer Filme aus. Die entscheidende Sitzung der EU-Urheberrechtsverordnung stehe kurz bevor und es ist zu befürchten, dass mit der Abkehr des Geoblocking  “nur den Großen, ob sie Hollywood oder Netflix oder ARD/ZDF heißen” nütze. Nico Hoffmann, Geschäftsführer der UFA GmbH warnte eindringlich vor der Übermacht aus den USA, der man mittels Geoblocking einen gewissen Riegel vorsetzen möchte.

http://www.produzentenallianz.de/presseschau/einzelansicht/article/geoblocking-countdown-fuer-das-filmschaffen-in-europa-nico-hofmann-spricht-sich-fuer-territorialpri.html