Wiener Staatsoper gründet Studio

Bogdan Roscic kommt bald (Foto: Andreas Tischler)

Die Wiener Staatsoper wird mit Beginn der Direktionszeit von Bogdan Roscic und Musikdirektor Philippe Jordan im Herbst 2020 ein Studio für junge Opernsängerinnen und Opernsänger gründen. Dieses Nachwuchsprogramm unter der Leitung des Baritons Michael Kraus richtet sich an Künstlerinnen und Künstler mit abgeschlossener Gesangsausbildung, deren Talent und Können eine Karriere auf internationalem Niveau versprechen.
Gewohnt selbstbewusst dazu der designierte Direktor Bogdan Roscic: “Es ist bekannt, dass ein großes Repertoire-Haus wie die Wiener Staatsoper ohne ein exzellentes Ensemble nicht erfolgreich geführt werden kann. Dieses Ensemble wiederum muss in Philippes und meiner Sicht ergänzt werden durch ein Studio für junge Künstler, die darüber in das Haus hineinwachsen und das Ensemble immer wieder erneuern können. Ein solches Programm ermöglicht dem Haus nicht nur eine sehr frühe, intensive Beziehung zu den weltweit Besten der jeweils nächsten Generation, sondern fordert das Haus auch, sich auseinanderzusetzen mit fundamentalen Fragen zu Qualität, Tradition und umfassender Ausbildung singender Darsteller. Natürlich bietet die Staatsoper den Teilnehmern ideale Bedingungen, nicht nur durch ihren Rang, sondern auch durch die Breite des gebotenen Repertoires. Ich bin zuversichtlich, dass unser Programm sehr schnell eines der weltweit wichtigsten werden und schon bald spektakuläre Früchte tragen wird.”
Für das Programm können sich junge Sängerinnen und Sänger mit abgeschlossenem Gesangsstudium, die nach dem 1.1.1990 geboren wurden, über das Bewerbungsformular auf der Homepage der Wiener Staatsoper bewerben. (www.wiener-staatsoper.at/studio)